de en


Folienvorabrollung

Die Folienvorabrollung sorgt für eine gleichmäßige Folienspannung. Die Folie wird mit einem Trommelmotor direkt angetrieben, je nachdem wie der Tänzerarm steht, dreht der Motor schnell oder langsam. Ist die Folienrolle noch sehr voll und neigt dazu nach Stop der Maschine weiter zu drehen, wird sie durch die Rundschnurringe auf dem Trommelmotor gebremst.

Der Vorteil der Folienvorabrollung ist, dass dünne, perforierte, oder qualitativ schlechte Folie nicht so schnell reißen, weil es keinen ruckartigen Anlauf der Folie gibt. Außerdem wird weniger Verpackungsmaterial beim Einstellen mit vorbedruckter Folie verschwendet, weil das Druckbild schneller korrigiert wird, da es keinen Schlupf in der Folie gibt.

Wenn es eine doppelte Packstoffträgerwelle gibt, ist der Motor schwenkbar und ein Ini prüft, ob der Motor richtig aufliegt.

Die Folienvorabrollung ist bei einer Maschine mit automatischer Eintaktung inklusive.